Jan 272016
 

Haushalt und Wirtschaft“ ist das 2. Kernthema unseres Programms. Otfried Mohr hat hier insbesondere in den letzten 5 Jahren als Vorsitzender des HFA exzellente Arbeit geleistet – Mario Lauth als Mitglied im Bauausschuss. Beide freuen sich über Ihre Stimme, um sich weitere 5 Jahre für Weilrod einsetzen zu können.

Den seit 2011 von uns geprägten Weg der Haushaltskonsolidierung wollen wir konsequent weiter verfolgen, um unser wichtigstes Ziel, den Schuldenabbau, zu erreichen. Mit gesparten Zinsaufwendungen kann Weilrod zukünftig wieder „das Atmen” beginnen und sich in kleinen Schritten von äußerer Beeinflussung emanzipieren (Kreisumlage, kommunaler Finanzausgleich, Tarifproblematiken etc.). Unterstützt durch unsere Initiative der Wirtschaftsförderung und der Fördermittel-Akquise, möchten wir kreativ weitere Haushaltsgelder mobilisieren. Synergien sehen wir in der Interkommunalen Zusammenarbeit (IKZ) mit unseren Nachbarkommunen – allerdings stets kritisch hinterfragt und einen Fokus auf Bürgernähe behaltend. So sehen wir auch den Zeitpunkt gekommen, die IKZ der Bauhöfe Weilrod und Schmitten in ihrer Struktur eindeutiger auszubauen oder zu beenden; entweder richtig oder gar nicht! Durch die Schaffung eines Wirtschaftsförderungs-Kompetenz-Centers zur individuellen Beratung und Förderung für Unternehmen möchten wir die Bemühungen verstärken, unsere Gemeinde als interessanten Wirtschaftspartner zu positionieren. Die FWG fordert bei Vergabe kommunaler Aufträge eine stärkere Berücksichtigung der heimischen Unternehmen – immer unter Einhaltung der Vergaberichtlinien. Zur Ergebnissicherung der Einnahmen sehen wir die gemeindeeigenen Wälder als Weilroder Kapital. Nur mit einer langfristig fachmännisch geführten, nachhaltigen Forstwirtschaft wird eine kontinuierliche Stabilisierung unseres Haushaltes gelingen.

Otfried Mohr

Otfried Mohr

Mario Lauth

Mario Lauth

Sorry, the comment form is closed at this time.